zuckerstreusel: Disney-Crush

Zuckerstreusel ist eine neue Rubrik über ein gemeinsames Thema aller sugarbox.at Süßigkeiten. Natürlich ist auch hier euer „Zucker“ gefragt! Diese Woche zum drüberstreuen:

Der ultimative Disney Crush

butterkeks: Mein Disney-Crush war definitiv Arielle. Einfach wunderschön, wie sie sich mit ihrer roten Mega-Mähne anmutig durch den Ozean schraubt!

honeyberry: Mein erster Disney-Crush war Robin Hood. Der kleine Held mit Pfeil und Bogen, der für Verteilungsgerechtigkeit kämpft und mutig jedes Abenteuer meistert hat mich als Kind tief beeindruckt und wohl auch geprägt.

marshmallow: PETER PAN! Niemals erwachsen werden, im Nimmerland leben und mit den besten Freund_innen, fliegend gegen den bösen Piraten kämpfen! Könnte das Leben schöner sein?

pirategum: Merida ist eine schottische Prinzessin, die kurzerhand ihr eigenes Schicksal in die Hand, sich erfolgreich weigert verheiratet zu werden und dadurch ihre Umgebung zwingt ihre (heteronormativen) Vorstellungen einer Gesellschaft zu überdenken. Ich bin total verschossen in Merida und finde sie einfach großartig und es sollte mehr von diesen Rolemodels in („Kinder“)-filmen geben, damit jungen Mädchen gezeigt wird, dass sie ihr Leben selbstbestimmen können und nicht auf einen Prinzen warten müssen, der sie rettet und vor allem Schlimmen beschützt.

punschkrapfen: Einen wirklichen Disney-Crush hatte ich eigentlich nie, aber wenn dem irgendwer nahe käme, dann am ehesten eine Figur wie Tiger Lily aus Peter Pan. Verglichen mit anderen „Prinzessinnen“ tanzt die Häuptlingstochter doch etwas aus der Reihe, und das offensichtlich am liebsten auf der großen Trommel.

sapphicshallowsugarshock: „You think the only people who are people, Are the people who look and think like you, But if you walk the footsteps of a stranger, You’ll learn things you never knew you never knew“ POCAHONTAS – wohl die erste Disney-„Prinzessin“ die sich kein Blatt vor den Mund genommen hat und die Schönste von allen war sie auch noch! Ich mein: diese Augen, diese Weisheit, diese Schlagfertigkeit, diese Haare, dieses Outfit, diese Liebenswürdigkeit, diese Bloßfüßigkeit, diese Rebellion und überhaupt!!

schokomuffin: „Oh wie süß, zwei Stinktiere auf dem Weg nach Disneyland.“ – Meg aus Hercules. Diese Frau nicht toll zu finden ist meiner Meinung nach praktisch unmöglich. Sarkastisch bis zum gehtnichtmehr, diese Frau hat „attitude“ und wickelt mit ihrer coolen Art den lieben Herkules gleich mal um den kleinen Finger, und macht sich damit bei Pegasus und Phil nicht besonders beliebt – was ihr aber herzlich wurscht ist. Dass sie darüber hinaus in der deutschen Fassung von der ebenfalls ganz fantastischen Jasmin Tabatabai gesprochen wird, tut der Attraktivität keinen Abbruch – ganz im Gegenteil.

göttinnenspeise: Ich bin ambivalent, was meine Wahl betrifft, da meine ERSTEN Disney-Crushs eindeutig Elliot das Schmunzelmonster und Dumbo waren. Wobei es sich bei letzterem offenbar um eine eher masochistische Anwandlung handelte, da ich jedes einzelne Mal alle möglichen (negativen) emotionalen Zustände durchlitt, wenn mein Bruder und ich fast jedes Wochenende Dumbo sahen. Ich erinnere unter anderem an Szenen, als Dumbo ausgelacht und gemobbt wurde auf Grund seiner großen Ohren, oder als seine Mutter vor seinen Augen in Ketten gelegt und abgeführt wurde, weil sie ihn verteidigen wollte..und nicht zuletzt als er vor versammeltem Publikum aus einem brennenden Hochhaus springen musste… Von allen Brutalitäten, die für eine arme, kleine Kinderseele Schock und Alptraum bedeuten, hat dieser Film nichts ausgelassen… Dennoch (oder vielleicht gerade deshalb) entscheide ich mich mit doch großer Eindeutigkeit insgesamt für STITCH – Für meinen Geschmack einer der lustigsten und niedlichsten Charaktere, die Disney je hervor gebracht hat. Ich lache und weine vor Entzücken über diesen kleinen Kerl. Möglich, dass Identifikation mit dem Protagonisten auch eine Rolle spielt bei meiner Wahl.

zimtschnecke: Aladdin, oh Aladdin! Ich fand ihn wirklich schoarf und schnuckelig und süß. Schaut euch nur diese entzückende Schnute an und diese Augenbrauen – ich liebte diese Augenbrauen. Natürlich mochte ich ihn nur in seinem Straßenjungen-Outfit. Aber was ich am meisten an ihm mochte, war dieses savoir-vivre ohne dem großen Geld, welches er verkörperte … nur kannte ich halt damals den französischen Ausdruck noch nicht.

lollipop:Ich war als Kind gnadenlos in Robin Hood verliebt. Er nimmt von den Reichen und gibt den Armen, diese Idee hat mich wohl schon damals fasziniert. Außerdem hat er viel Charme und Witz und ist ein überaus süßer Fuchs. Den Film kann ich mir auch heute noch immer wieder anschauen und ich liebe es, bei den vielen tollen Liedern mitzusingen.

zuckerwatte: Mulan!!! Ich weiß nicht, was mehr crushable sein könnte, als eine crossdressing warrior heroine. Und sie rettet China. No competition!

Und bei dir?! Wer war dein ultimativer Disney-Crush?

3 thoughts on “zuckerstreusel: Disney-Crush

  1. ich spring wohl ganz raus, denn crush hatte ich mW nie in ne disney figur. damit der eintrag dennochs innvoll ist: ich hatte pluto zum fressen gern! den gabs nämlich auf eiskonfekt-verpackungen, und trotz genereller ablehnung von hunden sprach mich das frische orange wohl an….

  2. Thomas O’Malley von Aristocats. Ich fand ihn einfach nur unglaublich cool und wollte auch so sein… Dass er ein stereotyp machoides Verhalten tradiert ist mir erst wesentlich später bewusst geworden

...und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s