Schokomuffin’s Favorite DC Heroines

Vor zwei Wochen hab ich seit langem mal wieder im Comicbuchladen meines Vertrauens, dem Comic Treff in der Barnabitengasse, vorbeigeschaut. Ich hatte davor seit meinem 15. Lebensjahr bis vor etwa drei Jahren regelmäßig Comics konsumiert. Nein, eigentlich noch länger, aber davor gab’s die deutschen Ausgaben von Batman & Co. auch in der örtlichen Trafik in der niederösterreichischen Pampa zu kaufen. Mit 15 bin ich dann draufgekommen dass 1. Comics auf Englisch lesen super ist und dass 2. DC’s „Nightwing“ und „Robin“ die coolsten Serien weit und breit sind.

Für alle Leser*innen, die mit dem Universum um Batman nur flüchtig vertraut sind: Batman ist Bruce Wayne, eh klar. Robin #1 war Richard „Dick“ Grayson, dem’s allerdings irgendwann als Sidekick zu fad geworden ist und der daraufhin in seine eigene Superheldenhauptrolle als Nightwing gewechselt hat (über etwa 50 Ausgaben hinweg meisterhaft von meinem liebsten Lieblingszeichner aller Zeiten, Scott McDaniel, in Szene gesetzt). Auf Dick Grayson folgte Jason Todd, dem allerdings seine etwas aufmüpfige und draufgängerische Art letztlich nicht gutgetan und ein tödliches Treffen mit dem Joker beschert hat (makabres fun-fact: Das Ende diese Geschichte war zunächst offen, die Leser*innen durften anrufen und entscheiden, ob Jason überlebt oder nicht. Ging leider nicht gut für ihn aus.) Robin #3 war dann Wunderkind Tim Drake, ein junger Superhacker, der Batmans Identität erraten und sich dann gleich mal für die freie Stelle an seiner Seite beworben hat.

Dies ist allerdings nun auch schon eine Weile her, und im Übrigen schweife ich etwas vom eigentlichen Thema ab. Jedenfalls: Nachdem für mich die Qualität der Serien vor 3 bis 4 Jahren kontinuierlich abnahm, hab ich dann erstmal damit aufgehört, mir meinen monatlichen Comic-Fix zu leisten. Mittlerweile gab’s bei DC aber einen riesigen Relaunch. Alle bisherigen Serien wurden eingestellt, 52 wurden neu gestartet. Dazwischen gab’s eine riesige, allumfassende Storyline mit kosmischen Katastrophen und alternativen Universen, in der sozusagen die ganze Welt von DC neu gemischt und Geschichten von Figuren teilweise neu geschrieben wurden. Manche Charaktere verschwanden, einige neue kamen hinzu. Kein Stein blieb auf dem anderen. Weil das, was ich von den Bat-related Figuren vernommen hatte, ziemlich interessant klang, hab ich für’s erste mal wieder mit dem Comics konsumieren angefangen und bin gespannt, wie es mir längerfristig gefällt. Tim Drake ist übrigens mittlerweile auch nicht mehr Robin, der Job ging weiter an Bruce’s nervtötenden Sohn Damian.

Ich schweife IMMER noch ab!! Sorry Leute, ich kann offenbar nicht über Comics reden oder schreiben ohne vom Hundersten ins Tausendste zu kommen.

Eigentlich wollte ich nämlich über meine liebsten Heldinnen des DC Universums schreiben, inspiriert von meiner möglicherweise wieder ausbrechenden Sucht. Wobei ich den Titel aber modifizieren muß: Da ich abseits des Batman Clans kaum andere Superhelden Comics lese, geht es vielmehr um Schokomuffin’s Favorite Batman-Related Heroines. Klingt aber nicht ganz so griffig.

Nun denn, los geht’s!

Der erste Platz geht ganz unangefochten an Huntress, allerdings an die „alte“, prä-52 Helena Bertinelli. Im Zuge der obenerwähnten Riesenkrise wurde diese Figur ganz einfach entfernt und gab’s nun laut der neuen Geschichte auch nie. Ein Verbrechen, dass ich DC möglicherweise niemals verzeihen werde, denn diese Frau hat gerockt. Die einzige Überlebende ihrer Mafia-Familie nach einer riesigen Schießerei, ist die Gute erstmal auf Rache aus, legt sich ein cooles Kostüm und eine geheime Identität zu, und kämpft schließlich mit der Bat-Truppe regelmäßig gegen das Verbrechen. Wobei, ganz akzeptiert wird sie dabei nie. Immer wieder gibt’s Zoff mit Batman, der ihre radikale Art nicht gutheißt und mit dem sie sich immer wieder anlegt. Diese underdog Position finde ich gerade so interessant, und jede Person, die sich mit Batman anlegt, ist sowieso ein harter Knochen. In ihrem „day job“ ist Helena übrigens Lehrerin, was ich auf eine bestimmte Art und Weise auch total superheldinnenmäßig finde, und was teilweise interessante Konflikte in diese ohnehin schon so spannende und kontroversielle Figur bringt.

Hier drei Bilder von Huntress (in ihrem alten Kostüm. Irgendwann hatte irgendjemand bei DC die besch****** Idee, ihr ein Makeover zu verpassen. Das neue Kostüm erspare ich euch.)

Platz 2 meines persönlichen Rankings geht an Batgirl, und zwar genauer gesagt an Cassandra Cain. Wer das ist, fragt ihr vielleicht? Batgirl ist doch Barbara Gordon. Mittlerweile stimmt das wieder, davor war Babs allerdings seit Ende der 80er Jahre als Superhackerin Oracle unterwegs, nachdem der Joker ihr eine Kugel in die Wirbelsäule verpasst hatte und damit das in-Cape-und-Maske-über-die-Dächer-springen vorerst vorüber war.

Cassandra ist ein ziemlicher Spezialfall. Sie wurde nämlich von ihrem durchgeknallten Vater aufgezogen ohne Sprechen zu lernen, mit dem Ziel, dass ihr Gehirn intuitiv Bewegungen als Sprache lernt. In Kombination dazu lehrte er ihr von klein auf alle möglichen Kampfkünste, um damit die perfekte Kämpferin zu erschaffen, also eine Person, die alle Bewegungen ihres Gegenübers liest und damit mehr oder weniger unbesiegbar ist (was sie auch faktisch ist, nur Lady Shiva und Batman können gegen sie bestehen). Zunächst mit Ihrem Vater als Attentäterin aktiv, landet Cassie schließlich bei Batman und verschreibt sich fortan dem Schutz der Wehrlosen, wobei sie ihre herausragenden martial-arts skills sehr gut brauchen kann. Desweiteren lernt sie sprechen und bekommt als neues Batgirl ein meiner Meinung nach extrem cooles, etwas unheimliches Kostüm verpasst.

Leider wurde auch Cassandra Cain im Zuge der Umwälzungen bei DC „vergessen“ und existiert in den neuen Geschichten nicht mehr. A moment of silence für eine der faszinierendsten Heldinnen des DC Universums.

Platz 3 schließlich geht an Stephanie Brown, aka The Spoiler. Ähnlich wie Huntress entscheidet sie sich zunächst gegen den Willen von Batman und Robin dazu, eine Karriere als maskierte Kämpferin für Recht und Ordnung zu starten und wird von den beiden immer wieder abgewiesen. Irgendwann kapiert zumindest Robin doch, dass es ihr damit ernst ist, und die beiden sind immer wieder mal gemeinsam unterwegs (längere Zeit auch als Pärchen). Als Tim seinen Job als Robin vorübergehend an den Nagel hängt, rekrutiert Batman sogar Stephanie als neuen Robin, und schließlich übernimmt Steph sogar eine Zeit lang die Identität von Batgirl. Entschlossen und hart sowohl im Nehmen als auch Austeilen, Steph fand ich immer spitze. Auch nach der x-ten Aufforderung von Batman, ihre Aktivitäten als Spoiler aufzugeben, ließ sie sich von ihm nichts sagen und machte auf eigene Faust weiter. Doch, ihr habt es vielleicht erraten, auch diese Figur gibt es in der neuen Kontinuität nun nicht mehr. (Why, DC, why?!?)

Last but not least muß aber natürlich auch noch eine Figur erwähnt werden, die die meisten von euch wahrscheinlich kennen: Selina Kyle aka Catwoman. Zu dieser Frau gibt’s eigentlich nicht viel zu sagen, außer daß sie fantastisch ist. Eine charmante Kleptomanin, die im Grunde ein gutes Herz hat, und wenn es hart auf hart kommt Batman auch mal gerne aus der Patsche hilft. (Den Film von ich glaub 2004 hab ich nie gesehen und hab es auch nicht vor. Grauenhaftes Kostüm.)

Was ich jetzt natürlich gerne wüßte ist, ob es in unserer Leser*innenschaft auch comic-affine Menschen gibt, und was ihr so lest und wer eure favorites sind.

PS: Und nachdem drei dieser vier Frauen in den aktuellen Comics nicht mehr existieren, bedarf dieser Post mittelfristig glaube ich noch eines zweiten Teils. Aber wie gesagt, mal sehen ob ich mich mit den neuen Serien anfreunden kann.

4 thoughts on “Schokomuffin’s Favorite DC Heroines

  1. es gibt eine verfilmung von 2011, die ist ganz gut, vielleicht gefällt da das kostüm auch wieder besser :-) sie könnte in dem film ein bisschen muskulöser und weniger 60-90-60 sein.

  2. Ich hab‘ die „Losers“ in Arbeit, wenn ich meine Prüfungen hinter mir habe, die Teen Titans-Reihe (von vorn) und wahrscheinlich endlich mal wieder Batgirl und Batman Arkham Asylum. :) (wo mir einfällt, ich hab Barb-Batgirl in einem alten Comic gesehen)
    Was hältst du von den weiblichen Bösewichten?

    • Von denen wäre Lady Shiva meine Nummer 1 :) Danach wahrscheinlich Harley Quinn (so wunderbar durchgeknallt) und Poison Ivy. Catwoman zählt für mich zu den Guten ;) Wäre vielleicht auch mal einen eigenen Post wert.

      Bei den Teen Titans schnupper ich gerade auch rein :)

...und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s