Und wie „verhüten“ Lesben eigentlich?

Stadtgeschichten über das Single-Dasein

Der Sommer naht! Mein zweites Semester meiner neuen Ausbildung ist zu Ende gegangen und demnach wurde gestern der erfolgreich abgeschlossene erste Studienabschnitt mit meinen Studienkolleginnen gefeiert. Der Abend endete mit meinen engsten 3 in einem gemütlichen Pub, wo wir triple cooked chips, perversen Saucen und dem Cidre frönten. Natürlich drehte sich das Gespräch früher oder später um Sex, denn sonst würde ich ja hier nicht über den gestrigen Abend erzählen.

Während wir also diese und jene Information über dies vielbesprochene Thema austauschten, kam dann schließlich auch die Sprache auf das Zitat „leidige Thema der Verhütung“. Der Informationsflow war im vollen Gange und irgendwann rückte V auch mit der Frage raus: „und wie ist das bei dir eigentlich?!“

Gute Frage – wie schützen sich lesbische Frauen eigentlich?
Im Geiste freute ich mich, klickgeil wie ich bin, sehr: unser Blog wird nicht mehr nur von unseren Freund_innen gelesen, wir erfreuen uns einer breiten Leser_innenschaft und werden mittlerweile auch von diversen Suchmaschinen ausgespuckt. Einer der meisten Wortkombinationen, die übrigens zu uns führen sind „lesbian“ „porn“ „prostitution“. FFU13 sei Dank :-)

Wie, dachte ich mir, werden erst die Klickzahlen hochschellen, wenn ich über dezidierten lesbischen Sex, und in weiterer Folge über Safer Sex, schreiben werde? Moment: noch einmal! Damit es auch die langsamen und weniger gefeilten Suchmaschinen verstehen: LESBISCHER SEX. Vielleicht gelingt es mir irgendwo weiter unten das Wort DRECKIG noch einzubauen um die schöne Trinität zu vervollständigen. Denn ja! Lesbische Frauen haben auch Sex. Glücklicherweise sind die Zeiten vorbei, wo man annahm, dass lesbischer Sex nicht von „Beihilfe zur Körperpflege“ zu unterscheiden sei.

room in rome

„Beihilfe zur Körperpflege“?!

Pornos als Aufklärung
In Puncto queerer Safer Sex muss ich absurderweise gestehen, dass ich sehr viel meines Wissens aus Pornos habe. Somit entspreche ich eigentlich allen Studien der Jugendaufklärung, wonach sich Jugendliche ihr Sexualwissen auch bzw. vor allem aus pornografischen Werken holen. Bloß, dass ich wohl nicht mehr als jugendlich gelte, und meine Aufklärungsfilme wirklichwirklichwirklich tolle sind und unglaubliche Machenschaften sind, die ich alle natürlich NUR für die Wissenschaft exzerpiere!

too much pussy

und was hat es mit der Frischhaltefolie auf sich?
Während meiner Zeit in Berlin lernte ich Emilie Jouvet persönlich kennen. Emilie Jouvet ist eine französische Fotografin und Filmemacherin. Ich habe ihre Arbeit schon vorher gekannt und geliebt und als ich dann wahrlich vor ihr stand, bin ich leider ganz unprofessionell in das Fan-Mädchen-Schema gefallen. Manch einer von euch ist Emilie Jouvet vielleicht durch den wunderbaren dokumentarischen Film „Too much Pussy!“ bekannt. In diesem Film wirkt auch die Performance-Künstlerin Sadie Lune mit, die einen ausgezeichneten Artikel zum Thema „Safer Sex for Queers“ geschrieben hat, welcher im Bend Over Magazine veröffentlicht worden ist.

Der neueste Kurzfilm von Emilie Jouvet darf euch in diesem Sinne auf gar keinen Fall vorenthalten werden. „Entre filles, on ne risque rien“ – „Unter Mädchen, riskiert man nichts“ entstand im Rahmen der französischen Kampagne „Tu sais quoi?“. Hier werden erstmals in einer sexuellen Aufklärungskampagne Frauen angesprochen, die mit Frauen schlafen. Jouvet macht hier zum Thema, dass sexuell übertragbare Krankheiten auch von Frau zu Frau weiter gegeben werden können, und nicht nur in hetero oder schwulen Beziehungen. Mit einfachen Mitteln wie Gummis, Handschuhe, Frischhaltefolie und Gleitmittel kann dies allerdings verhindert werden.

Bleibt nur noch die Frage offen: Wer oder was hat euch in Puncto Safer Sex aufgeklärt?!

7 thoughts on “Und wie „verhüten“ Lesben eigentlich?

  1. ich sage dazu: die wunderbare jules und ich haben mal einen tv-beitrag zu lesbischem safer-sex gemacht, den ich bestimmt noch irgendwo habe, damals für okto, hieß: lesbo lodge II „prävention! yeah!“. wenn gewünscht kram ich ihn hervor und stell ihn hier rauf!

  2. Ich habe erst jetzt diese artikel von Sadie Lune gelesen. Ich habe damit gerechnet dass du die antwort liefert in deinem text! ;) Aber ja ich wollte zum tema auch was sagen weil ich finde, viele leuten reden sagen „ja man sollte sich ja vielleicht schützen“ aber wer macht es? Ich kenne niemand die handschuhe oder dental dams verwendet hat!

    Und wenn ich bei frauenarzt war sagte sie „nein du muss dich nicht testen wenn du nur sex mit frauen hast“ also dass kann ja nicht sein oder?

  3. Pingback: Französischer Safer Sex für Alle! | sugarbox

  4. Pingback: Let’s talk about safe sex, baby | sugarbox

  5. Pingback: Queerer Adventskalender 2014 | sugarbox

...und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s