Angel Haze: Hip Hop at its best

Hip Hop und ich haben eine ständige on/off-Beziehung. Angefangen hat alles bei mir mit MC Solaar. Über ihn hab ich noch IAM und Scred Connexion kennen und schätzen gelernt. Dann bin ich in meine Spice Girls-Girl-Power-Phase verfallen. Die logische Hip-Hop Konsequenz waren Missy Elliott, Salt ’n’ Pepa, Queen Latifah und streckenweise die unglaubliche Erykah Badu. Irgendwann kam schließlich wieder der off-Teil, weil mich der Sexismus, die Homophobie aber auch die Gewalt- und Kapitalismusidealisierung vor allem bei den männlichen Vertreter abgestoßen hat. Zum Glück lernte ich dann Lady Bitch Ray und Sookee kennen, die sich ja beide bekanntlicherweise auch wissenschaftlich mit der Thematik auseinandergesetzt haben. Dann war ich wieder lange Zeit im off-Stadium. Bis jetzt! Der jetzige Grund für meinen on-Modus nennt sich: Angel Haze. Und sie ist schlicht und ergreifend fantastisch.

Angel Haze

Angel Haze hat Power. Ihre Lyrics schaffen es mich immer wieder so bildlich in ihren Bann zu ziehen, dass ich plötzlich ihre Gefühle für die Dauer des Liedes übernehme.

Cleaning Out My Closet

In diesem Lied erzählt sie sehr persönlich von der brutalen Erfahrung der Vergewaltigung, die sie als siebenjährige machen musste. Sexueller Missbrauch ist scheiße. Die Mehrheit der Menschen zerbrechen daran. Angel Haze hat es irgendwie geschafft jeden Gramm Wut in ihre Musik umzumünzen.

Und so kam schließlich im Jahr 2012 der Deal mit Universal. Wieso sie sich für sie entschieden hat, ist in mehreren Interviews zu lesen.

their statistics, their success rate and the fact that I got a pretty damn good deal out of them.

Eine Frau also, die weiß was sie will.
Auch um ihre Sexualität macht sie im Gegensatz zu anderen Rapperinnen kein Geheimnis, wie sie in diesem the guardian-Artikel zeigt. Hier bezeichnet sie sich als pansexuell.

Love is boundary-less. If you can make me feel, if you can make me laugh – and that’s hard – then I can be with you. I don’t care if you have a vagina or if you’re a hermaphrodite or whatever.

Sie gibt zu, dass diese progressive Art und Weise gerade im Hip Hop nicht wirklich akzeptiert ist. Aber dem hat sie nur folgendes zu entgegnen:

But you have to be fearless. If I fall, if I float, I’m going to be me regardless. People are going to hate you and they’re going to love you with a passion you cannot imagine. I’m feeling the love right now and I’m feeling the hate too, it comes hand in hand. But I’m happy – more love than hate.

Und nun ist es Zeit, die Musik für sich selbst sprechen zu lassen.

6’7

Ein unglaubliches sample von Lil Wayne’s 6’7 und ich kann nur Youtube User Eireee17 zustimmen, wenn sie schreibt: „damn her version killn the real version. the flow was bananas!“

No bueno

This is me

Werkin Girls

Shit I Dont Like (freestyle)

3 thoughts on “Angel Haze: Hip Hop at its best

  1. Pingback: Mary Lambert: I think you are supercute! | sugarbox

  2. Pingback: Angel Haze, Göttin des Freestyles | sugarbox

  3. Pingback: Die 10 queer – feministischsten Momente im Jahr 2013 – eine subjektive Rückschau | sugarbox

...und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s