sugarbox präsentiert: Die Gewinnerin des GENDERCRASH Gewinnspiels

Wir wollten eure witzigste, spannendste, schrägste, verrückteste GENDERCRASH Geschichte hören und wie versprochen teilen wir diese nun mit euch!

Es ereignete sich am Gender Crash vor 2 oder 3 Jahren, schätz-o-mativ. Und wie jede*r weiß, ereignen sich die spannendsten, intimsten und erotischsten Ereignisse meist im Klo, vor dem Klo oder am Weg zum Klo, also in der berüchtigten Brut-Kloschlange. Konkret: In der Kloschlange vor dem Klo für Menschen mit besonderen Bedürfnissen oder weniger korrekt: Dem Behindertenklo.

Die Langeweile war auch diesmal wieder drückend. Ausdruckslose Gesichter vor und hinter mir in der Schlange. Die vorbeigehenden froh, dass sie ihrem Klodrang derweil noch nicht nachgeben mussten – eine Angelegenheit übrigens von mindestens einer Viertelstunde. Das Bier zur Neige gehend und warm wie ähm… – halt irgendwas aus Körperöffnungen stammendes. Ich kämpfte also mit meiner Langeweile und aufdringlichen Gähnattacken, als die Frau vor mir ungeduldig wurde: „Heast Oida, des gibt’s jo ned. Ficken die do drin?“ Stimmt… Es dauerte diesmal wirklich ungewöhnlich viel länger. Ich mischte mich also ein mit einem ganz vorsichtigen: „Ja vielleicht.“ Das stachelte die Vorderfrau dann wohl an und sie begann an die Tür zu hämmern und zu plärren: „Macht’s is doch auf der Tanzfläche. I muss aufs Klo. DRINGEND!“

Die Vorderfrau – ziemlich betrunken – polterte weiter und gab noch allerhand komische Sachen von sich, die vor allem von ficken und so handelten. Von drinnen dann schließlich eine Stimme: „Ruhe da draußen! Sonst dauert’s noch länger.“
Damit schien die Sache besiegelt und ein paar traten aus dieser Kloschlange aus und gingen rüber in die längere zum „Damen“-Klo….

Irgendwann ging dann die Tür auf und eine Person mit 2 Flaschen Bier in der Hand kam raus. Dann noch eine. Dann noch eine, und noch geschätzte 10. Ich kann’s nicht mehr genau sagen. Alle mit 2 oder 3 Flaschen Bier in der Hand. Und zuletzt dann eine mit einer Bierrodel und dem Kommentar: „Wenn’s auch was wollt’s, a bissl was is im Fassl noch drin. Sorry, dass so lang dauert hat, aber was soll ma denn sonst machen bei den Preisen.“

Anmerkung der sugarbox: Wir haben diesen Text ausgewählt, weil er am schrägsten und lustigsten erzählt war aber abgesehen davon möchten wir unsere Leser*innen nicht dazu ermutigen, Getränke aufs GENDERCRASH oder ähnliche Veranstaltungen mitzunehmen, wenn ihr wollt, dass es solche Veranstaltungen weiterhin gibt!

...und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s