Zuckerstreusel: Sachen, die ich gerne schon mit 16 über Sex gewusst hätte

Der Sommer ist da, die Assoziationen zum Thema Sex sind gegeben und wurden auch schon in folgendem Safer Sex Artikel getätigt. Bezugnehmend auf die Bildungslücken in unserem Schulsystem wollen wir in diesem Zuckerstreusel der Frage nachgehen: Welche Sachen, hättest du gerne schon mit 16 über Sex gewusst?

Titelbild by stitchradical

gummifrosch

mit 16 Jahren, hätte ich gerne gewusst, oder besser, bemerkt, dass ich nicht nur mit Jungen* Sex haben kann und will. Ich hätte gerne gewusst, dass Mädchen*körper (Menschenleiber im Allgemeinen) so unterschiedlich und schön sind, wie jedes Sandkorn an einem Strand, vor allem mein eigener. Sex war für mich auch noch mit 16 eher was zum Abreagieren, als Spaß, Lust, gleichberechtigter Körperaustausch. Ich kann mich auch nicht erinnnern, dass ich mit Menschen, außer denen, die als Intimpartner_innen zu zählen sind, über Sex gesprochen habe, schon gar nicht mit meinen Eltern. Nicht, dass ich jetzt gerne alles besprochen hätte, aber heute weiß ich, wie schön und befreiend und hilfreich es sein kann, mit deinen Sexpartner_innen und Freund_innen über Sex zu sprechen, ich liebe es! die

Eigentlich hätte ich mit 16 Jahren gerne bereits das gewusst, dass ich heute über Sex (und Safer Sex) weiß! Da hätte der wirkliche Spaß dann wohl früher begonnen. Da fällt mir „the whole lesbian sexbook“ ein, ach, das hätte mir mensch mit 16 (oder früher) schenken sollen.

was habe ich noch so gelernt, was ich bereits damals gerne gewusst hätte:

  • frauen* können „abspritzen“
  • selber anfassen ist toll
  • sex ist WEIT mehr als penetrationssex
  • frauen* lieben frauen*
  • es gibt mehr als zwei geschlechter
  • das was sich gut anfühlt und gefällt ist richtig, wichtig und wunderschön
  • kondome sind nicht nur zur schwangerschaftsverhütung gedacht!

honeyberry

Eines der unglaublichsten Dinge, die ich erst mit 25!!!!! herausgefunden habe und auch schon gerne mit 16 gewusst hätte, ist, dass auch Frauen ejakulieren können. Andererseits waren das Erstaunen und der Überraschungseffekt dann auch gar nicht so schlecht :).

sapphicshallowsugarshock

Gar nichts! Sex hat mich mit 16 (noch) nicht interessiert! Hab ich schon erwähnt, dass ich eine Spätzünderin war/bin?!

marillenknödel

Wie er sich mit anderen Personen überhaupt so anfühlt ;-)  (Mit mir selbst und in meinem Kopf war ich allerdings keine Spätzünderin :-P)

Abgesehen davon muss ich mich gummifrosch anschliessen: dass es nicht „den“ idealen Männer*-/Frauen*körper gibt, sondern so viele unterschiedliche Brüste, Beine, Klitorides, Penisse – die keiner historisch gesetzten Norm entsprechen können und sollen und gerade deshalb in ihrer Individualität schön sind.

Dass es darum geht, sich im eigenen Körper wohlzufühlen. Dass es nicht nur heterosexuellen Sex gibt und wie lesbischer Sex eigentlich aussieht. Und ganz sicher, dass es wichtig ist, über Sex offen zu sprechen – mit Partner*innen oder auch Freund*innen. Auch wenn wir in unserer Gesellschaft abseits von Penisgrössen und der Anzahl oder Dauer der Sexakte kaum lernen, wie wir über Sex und unsere Gefühle dabei eigentlich sprechen sollen.

PS: Wiedermal was gelernt: Mehrzahl von Klitoris? Klitorides. Wusstet ihr das schon? :-D

pirategum

Mit 16 Jahren war ich mir schon sicher, dass mich Mädels mehr interessieren als Jungs. Ich wollte daher nichts lieber als eine Freundin, mit der ich mein Wissen über Sex austauschen konnte, denn meinen eigenen Körper hatte ich bis zu der Zeit zur Genüge erforscht.  Ich war begierig nach der Haut und Lippen eines anderen Mädchens, nach Händen, die meine halten und vor allem SEX, SEX, SEX!

zuckerwatte

Abseits davon wie toll ich es immer fand, Sex zu haben, hatte ich auch als Teenager sehr viele Unsicherheiten. „Mache ich das richtig“, „Was ist lesbischer Sex eigentlich“, „Was zählt als Sex“, „Wie weiß ich, ob es für sie gut ist“, „Wie lange soll ich es machen“, „Wie weiß ich, wann sie kommt“, „Muss ich Oralsex haben“ sind so ein paar Fragen, die mich beschäftigt haben. (Ein paar wären natürlich sehr leicht zu beantworten gewesen, wenn ich einfach meine Partner*innen gefragt hätte, aber das habe ich mich nicht getraut.) Hier sind also nun die wichtigsten Punkte für mich, die ich gerne früher gewusst hätte:

  • Es gibt SO VIELE Wege lesbischen Sex zu haben! Keiner davon ist mehr „richtig“ als andere. Hauptsache es fühlt sich gut an. Es gibt nichts, was man machen muss! Penetration ist nur eine von vielen Möglichkeiten.
  • Es gibt dieses tolle Ding, das Scissoring heißt. Also das hätte mir wirklich jemand früher sagen können. Hier ist ein super toller Artikel auf Autostraddle, falls jemensch Aufklärung braucht. Und ich habe auch mitgekriegt, dass viele Frauen (Lesben) glauben, das Scissoring nur ein Porno-Ding ist, und es niemanden gibt, der_die es wirklich macht, und das macht mich sehr traurig. Obwohl ich muss auch dazu sagen, mein erstes Scissoring-Erlebnis war auch sehr fantastisch, weil ich keine Ahnung hatte, dass es sowas überhaupt GIBT und es war so unerwartet, dass es sich so gut anfühlt.
  • Über Erfahrungen zu lügen macht kein Sinn. Es kann etwas sehr schönes sein etwas das erste Mal zu machen. Auf keinen fall ist es peinlich. Jeder macht alles irgendwann zum ersten Mal.
  • Don’t fake orgasms.
  • Seriously don’t fake orgasms. Es macht keinen Sinn, ok. Falls du zu müde bist, sag ihr das. Du musst nicht immer kommen. Es kann trotzdem supertoll sein. Und falls es sich nicht gut anfühlt, sag das lieber. Falls du willst, dass sie einfach aufhört, kommuniziere das. Falls du nicht willst, dass sie sich schlecht fühlt, weil sie es nicht schafft dich zum Kommen zu bringen, stell dir dann vor, wie es ist, wenn sie dich wirklich mal zum Kommen bringt und dann merkt, dass du es die ganze Zeit gefakt hat, DANN wird sie sich schlecht fühlen. Und übrigens – falls du so tut als ob der Sex super ist, wenn es nicht so ist, wirst du einfach unzufrieden sein.
  • Über Sex mit deinen Freund_innen zu reden muss nicht peinlich sein, und viele wollen gerne über Sex reden, aber wissen nur nicht wie. Und natürlich, rede mit der Person, mit der du Sex hast! Ich hatte sehr lange die Idee, das es unsexy ist, während dem Sex zu reden, oder über Sex zu reden. Ich glaubte, es wird irgendwas zerstören, wenn ich das mache. Das ist aber ganz falsch. Es wird nur besser, wenn man auch sagen kann, was einer_einem gefällt, was man will. (Das ist für mich immer noch manchmal komisch und schwer, aber ich versuche es. Und es bringt sehr viel!)

Bleibt nur noch offen: Was hättest du gerne schon mir 16 (oder früher) über Sex gewusst? Hast du einen Rat, den du gerne an dich selbst als Teenager gegeben hättest?

One thought on “Zuckerstreusel: Sachen, die ich gerne schon mit 16 über Sex gewusst hätte

...und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s