2 Filme, von denen wir nicht wussten, dass wir sie brauchen, und jetzt aber nicht mehr erwarten können

Die Saison der Kinobesuche steht vor der Tür – und sich zu Hause einzukuscheln mit guten Büchern und Filmen! Aber ich werde heute nicht die besonderen Hightlights dieses Jahres, sondern zwei Filme vorstellen, auf die ich mich schon jetzt freue, obwohl sie erst im nächsten Herbst oder noch später erscheinen werden.

Sofia Coppola – Little Mermaid

hans-christian-andersen-the-little-mermaid2

Ich liebe den Trend in Hollywood der letzten paar Jahre: Fairy Tales re-imagined. Alte Geschichten, die früher nur von Disney oder als Kinderfilme gemacht worden sind, sind jetzt total ”in” und werden dünkler und gewaltiger. Snow White and the Huntsman, Maleficent, Tim Burtons Alice in Wonderland, Pan’s Labyrinth, Red Riding Hood, Pan… Und bald kommt noch ein HC Andersen Geschichte verfilmt dazu. Sofia Coppola übernimmt bei Little Mermaid die Regie, und ich kann es nicht erwarten. So sehr ich auch die Disneyversion liebe, möchte ich gerne einen Film sehen, der näher zur Originalgeschichte bleibt, der traurig und furchtbar sein darf, und wo es hoffentlich nicht als romantisch gesehen wird, dass Ariel ihre Stimme für einen Mann aufgibt.

nMwKjni

Andreja Pejić, die ihr vielleicht schon kennt als eines der Models, welches männlich und weiblich gleich makellos modelliert, ist auf der Rollenliste als eine von Ariels Schwester. Emma Watson wird in der Gerüchteküche als Ariel gehandhabt, aber ob es ein Wunsch ist von diversen Celebrity-Zeitschriften oder ob was Wahres dran ist, werden wir noch sehen.

Um die Wartezeit zu dieser Verfilmung zu verkürzen, kann ich auch Hayao Miyazakis Ponyo empfehlen! Ponyo ist zwar ein Kinderfilm, aber eine der besten Adaptionen dieser klassischen Geschichte.

Park Chan Wook – Fingersmith

Ja, ihr habt es richtig gelesen. Park Chan Wook wird eine Adaption des lesbischen Romanes Fingersmith (Sarah Waters) machen.

936full-sympathy-for-lady-vengeance-screenshot Park Chan Wook ist berühmt für seine Revenge Trilogy (Old Boy, Sympathy for Mr. Vengeance, Sympathy for Lady Vengeance). Der letzte Teil davon ist mein persönlicher Favorit, und alle können als Einzelteile angeschaut werden, da die Handlungen abgesehen von der Thematik nicht miteinander zusammenhängen. Park Chan Wook hat einen ganz besonderen Stil! Zusammengefasst in zwei Wörter: brutal und wunderschön. Die Filme sind stilistisch einfach fantastisch, vor allem die fotografischen Elemente und Komposition, aber auch die Mischung zwischen Fantasie und Realismus ist ganz besonders. Gewaltig, ja, blutig, ja, unheimlich, definitiv. Aber wunderschön.

Und Sarah Waters… Sie ist halt  die lesbische Autorin schlechthin. Ihre Romane spielen sich hauptsächlich im Viktorianischem England ab. Am bekanntesten ist sie wohl für Tipping the Velvet (Die Muschelöffnerin auf deutsch… was für ein Titel), wo es um einen Drag King am Ende des 19. Jahrhunderts geht. Es gehört auf jeden Fall ins Bücherregal einer jeden lesbischen oder queeren oder frauen*liebenden Frau*! Also: hast du es noch nicht gelesen, tu es, und du weißt auch jetzt, was du deinen Freundinnen zu Weihnachten schenken kannst.

fingersmith-bbc

In Fingersmith geht es um eine Diebin, die an einer großen Betrug-Geschichte teilnimmt, um an das Vermögen einer reichen Frau zu kommen. Ich bin besonders gespannt auf die koreanische Verfilmung, weil sie in der Zeit spielen wird, wo Korea von Japan besetzt war. Ein koloniales koreanisches Setting von der klassischen „reichen Frau und ihrer Kammerjungfer“ – Drama!

Sarah Waters und Park Chan Wook ist die Traumkombi, welche ich mir nie vorgestellt habe, und jetzt, wo sie wahr wird, sehe ich wie perfekt sie zusammenpassen. Beide haben keine Hemmungen grausame Sachen, Gewalt, und explizite Sexszenen zu porträtieren, beide machen Charaktere so lebendig, als ob sie wirkliche Menschen wären, und beide verwenden so eine schöne Sprache.

Die Park Chan Wook Verfilmung wird noch dauern, also bis dahin habt ihr genug Zeit, um alle sechs Bücher von Sarah Waters zu lesen, und auch die BBC-Verfilmungen zu sehen.

Auf welche Filme (geplante oder nicht) wartest du schon seit Ewigkeiten?

Der Titelbild ist aus der Dream Disney Series von Annie Leibovitz: hier könnt ihr den Rest der Bilder finden. (Highlights: Whoopie Goldberg als die Genie aus Aladdin, Julie Andrews als Blue Fairy und Beyoncé als Alice).

...und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s