Zuckerstreusel: Gedanken zum Jahresende und Jahresbeginn

Irgendwie geht es dann doch immer überraschend schnell, dass wieder einmal 12 Monate vorüber sind und zu Sekt und Feuerwerk das alte Jahr verabschiedet und das neue Jahr begrüßt wird. Und auch wenn einem bewusst ist, dass es sich dabei um eine willkürliche zeitliche Grenzziehung handelt, lässt sich eine gewisse Nachdenklichkeit wohl nicht ganz vermeiden. Was hat das letzte Jahr alles gebracht und was wird das neue Jahr bringen? Die sugarbox blickt in diesem Zuckerstreusel-Post mit euch zurück und nach vorne und teilt mit euch ihre Highlights von 2015 und Wünsche und Hoffnungen für 2016.

schokomuffin:

Großartig war 2015 für mich, dass sich viel puncto Eheöffnung getan hat. Irland hat sich klar für die Ehe für alle entschieden und auch in den USA wurden bundesstaatliche Verbote von gleichgeschlechtlichen Ehen für verfassungswidrig erklärt. Österreich ist zwar leider noch nicht so weit, aber immerhin ist das Adoptionsverbot bereits gefallen und ich hoffe sehr, dass 2016 auch in Österreich die Ehe für alle geöffnet wird. Weiters wünsche ich mir für 2016, dass es der Welt am Ende des Jahres besser geht als nun zu Beginn. Krisen und schreckliche Nachrichten an jeder Ecke, wo man nur hinschaut und -hört und -liest. Aber dazwischen eben auch gute Nachrichten und großartige menschliche Leistungen und gesellschaftliche Fortschritte. Ich hoffe und wünsche mir von ganzem Herzen, dass die aktuellen Krisen, so schwer sie auch sein mögen, letztendlich überwunden werden können und die Menschheit gestärkt daraus hervor geht.

punschkrapfen:

Spontan hatte ich erst einmal den Eindruck, dass das letzte Jahr für mich persönlich sehr rund lief, und erst nach einigem Überlegen, was sich 2015 in meinem Leben alles abgespielt hat, fiel mir auf, dass es eigentlich eines der turbulentesten Jahre seit Langem war. Anscheinend wurden die Schwierigkeiten, Probleme und Rückschläge am Ende von Spaß, Glück und Erfolgen überstrahlt.
Für 2016 würde es mir schon reichen, wenn die ganze Welt ungefähr so laufen könnte. Sie muss nicht perfekt sein, und das wird sie auch nie werden. Aber am Ende des Jahres sollen wir im Rückblick sagen können, dass Zufriedenheit und ein gutes Gefühl übrig geblieben sind, und zwar nicht nur jede_r für sich persönlich, sondern für die Welt als Ganzes.
Dafür hat es 2015 leider bei Weitem nicht gereicht, aber ich hoffe, dass die Menschheit aus Fehlern der Vergangenheit lernt, und 2016 der Lauf der Welt in eine bessere Richtung gelenkt wird.

sapphicshallowsugarshock:

Neujahresvorsatz 2016? Ganz klar! Wieder mehr für die sugarbox schreiben! ;-)

zimtschnecke:

train of hope

2015 war für mich ein überwiegend politisch geprägtes Jahr. In Wien hatten wir Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen. Das Ergebnis verschaffte vermutlich nicht nur mir aufgrund der immensen Blaufärbung Kopfzerbrechen. Und dennoch: es gab politisch gesehen auch viele Lichtblicke. Angefangen bei verschiedenen Demonstrationen bis hin zu einer Zivilgesellschaft, welche sich (zunächst) autonom am Westbahnhof und vor allem am Hauptbahnhof formierte. Die Menschen rund um die Initiative Train of Hope haben mir mal wieder gezeigt, dass es einfach auch verdammt viele tolle, engagierte und superste Menschen gibt. Hier wurde Großartiges geleistet und das mitten in Wien.

göttinnenspeise:

Ich muss ehrlich sagen, dass mich das Jahr 2015 eher beunruhigt hat. Das Weltgeschehen macht mir Sorgen. Ich habe diesen Satz das Jahr 2015 sehr oft gesagt: Ich spüre zum ersten Mal in meinem Leben so etwas wie politische Unsicherheit, unwissend ob meine Verunsicherung einen realen Grund hat oder nicht. Und auch zum ersten Mal in meinem Leben fällt es mir schwer mich zu positionieren, mir eine Meinung zu bilden. Mich widert jegliches Lager mittlerweile fast gleichermaßen an, mir fehlt der Pragmatismus, es bekämpfen sich Ideologien, ich kann damit nichts anfangen und das verschärft meine Beunruhigung, denn mensch weiß ja was passiert wenn Religionen beginnen sich zu bekriegen. Und ich befürchte, dass 2015 nur der Auftakt war, der arabische Raum lässt nicht auf sich warten, vgl. die jüngsten Ereignisse was den Iran und Saudi Arabien betrifft. 2015 hat für mich sehr vieles in Frage gestellt, was die Menschlichkeit betrifft, an der es mehr mangelt, als ich je erwartet hätte und auch was die politische und meine ganz eigene Sicherheit betrifft. Um es zu Schluss aber doch positiv zu formulieren: Ich habe sehr viel gelernt 2015 und das meine ich wirklich so. Wenn sich alles in Frage stellt, hat das zur Folge, dass mensch sich sehr viele Fragen stellt und auf dem Weg nach Antworten erschließt sich so einiges an Wahrheiten oder Seiten, die man vorher nicht vermutet hätte. Was ich mir wünsche für 2016? Ganz ohne Vaseline auf den Zähnen: Einmal den Weltfrieden bitte!

vanillekipferl:

Es gibt momentan viele Veränderungen, von denen wahrscheinlich noch niemand so ganz weiß, welche Auswirkungen sie in ein paar Jahrzehnten haben werden. Einerseits gab es sehr negative Ereignisse, wie das Aufkommen von Terror und Angst in unterschiedlichen Regionen der Welt – wobei meiner Meinung nach die Terror-Verübenden nichts über die Religion aussagen, der sie angehören (außer vielleicht, dass sie ihre Religion falsch verstanden haben). Andererseits waren da die endgültige Öffnung der Ehe in Irland und in den USA oder die Ampelpärchen in Wien – auch über kleine Schritte kann man sich freuen! Für mich persönlich war 2015 ein interessantes und aufregendes Jahr und ich bin schon gespannt, wie es 2016 weitergehen wird!

zuckerwatte:

I never experienced so much stress, in almost every aspect of my life. And I had the feeling that 2015 things just kept getting worse. The other sweets already wrote enough about the politics so I’ll just leave it there. And I don’t want to stay in this negative space. When you’re in a bad place it’s easy to think back and see it through the cloud of problems and feelings you experience right now. So I try to think of the things that brought me happiness and keep those moments in my mind. I had some wonderful new experiences and the most amazing people to share my time with, and I’m sure 2016 will deliver as well! Ok… I’m not the biggest optimist like this text could make you believe but I’ll give it a try.

Die Crew der sugarbox wünscht euch allen ein großartiges Jahr 2016!

...und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s