Queere Flaggenkunde

Ich habe mich vor kurzem gefragt, welche Pride Flaggen es eigentlich so gibt, und ein paar Google-Suchen später wusste ich: Ziemlich viele. Manche kannte ich, manche hatte ich schon mal gesehen aber kannte die Bedeutung nicht, und einige waren mir gänzlich neu.

Zunächst mal zur klassischen Regenbogenflagge. Die Variante, die euch wohl allen bekannt ist, ist die hier oben links. Während sie heute „die“ Pride Flagge schlechthin ist, handelt sich es dabei aber um eine etwas jüngere Version, die 1979 erstmals von der Community in San Francisco verwendet wurde. Die allererste Regenbogenflagge sah anders aus, siehe rechts. Auch bekannt unter der Bezeichnung „Gilbert Baker Pride Flag“ nach ihrem Schöpfer, der die Flagge im Auftrag des schwulen Politikers Harvey Milk entworfen hat und die 1978 erstmals auf der San Francisco Gay Freedom Day Parade wehte. Die Inspiration für den Regenbogen war Judy Garlands „Over the Rainbow“ und jede der Farben hat eine symbolische Bedeutung: Das Rosa steht für Sex, Rot für das Leben, Orange für Heilung, Gelb für das Sonnenlicht, Grün steht für die Natur, Türkis für Magie und Kunst, Dunkelblau für die Ruhe und Violett für den Geist.

Zwei relativ neue Varianten der Regenbogenflagge sind diese hier, welche People of Colour sowie auch trans Personen repräsentieren sollen. Die linke der beiden Varianten, auch genannt Progress Pride Flag, wurde 2018 von dem Künstler Daniel Quasar entorfen.

Weiter geht es mit der Bisexual Pride Flagge. Inspiriert von einem älteren Symbol für Bisexualität, den sogenannten „Biangles“, zwei überlappenden Dreiecken in rosa und blau, soll der rosa Streifen ursprünglich für die Anziehung zu Frauen stehen, der blaue für Anziehung zu Männern, und der lila Mittelstreifen für die Anziehung zu beiden. Um auch nicht-binäre Menschen zu inkludieren, verwenden viele die Bezeichnung Bisexualität nicht mehr als „Anziehung zu Frauen und Männern“ sondern als „Anziehung sowohl zum eigenen als auch zu anderen Geschlechtern“. Kreiiert wurde die Flagge von dem bisexuellen Aktivisten Michael Page, ihren ersten Auftritt hatte sie 1998 in Florida. Daneben gibt es seit 2010 auch die Pansexual Pride Flag, welche nicht-binäre Personen auch farblich sichtbar als gelben Streifen symbolisiert.

Die nächsten beiden Flaggen sind für asexuelle beziehungsweise aromantische Menschen. Asexuelle Menschen fühlen keine sexuelle Anziehung, können aber natürlich romantische Gefühle für jemanden haben. Bei aromantischen Menschen ist es genau andersrum: Sex ja, aber das, was bei anderen Menschen unter Romantik und Verliebtheit abläuft, ist ihnen ziemlich fremd. Hier seht ihr links die Flagge für asexuelle und rechts die Flagge für aromantische Menschen.

 

 

12-pride_flags

Die Transgender Flagge wurde von der trans Frau Monica Helms im Jahr 1999 kreiiert und wehte im Jahr darauf erstmals auf der Pride Parade in Phoenix. Blau als gesellschaftlich traditionelle Farbe für Buben und Rosa für Mädchen, das Weiß dazwischen für Menschen in Transition oder solche, die gar keine oder keine binäre Geschlechtsidentität haben. Die Ausrichtung der Streifen wurde außerdem so gewählt, dass es kein Oben oder Unten gibt, sondern die Flagge in jede Richtung „richtig“ ist.

Für Menschen, die sich in binären Geschlechteridentitäten nicht wiederfinden, gibt es noch weitere Flaggen. Zu nennen wären hier die Flaggen für genderfluide/genderflexible Menschen (Rosa, Weiß, Lila, Schwarz und Blau repräsentieren Femininität, Maskulinität, eine Mischung daraus oder andere Varianten), die Genderqueere Flagge (drei Streifen in lavendel, weiß und grün) sowie die Flagge für agender Menschen, die für sich selbst das Konzept einer Geschlechteridentität gänzlich zurückweisen. Hier steht Schwarz und Weiß für die Abwesenheit für Gender und Grün für non-binary Menschen.

 

Gänzlich auf Assoziationen zwischen Farbe und Geschlecht verzichtet die Intersex Flagge, welche 2013 von der Organisation Intersex International Australia entworfen wurde. Der Kreis auf der Flagge steht für Vollständigkeit und Ganzheit und symbolisiert dadurch, dass intersexuelle Menschen vollkommen und ohne physischen Mangel sind.

11-pride_flags

 

Das waren jetzt schon ziemlich viele Flaggen, aber wir haben immer noch nicht alle erwähnt. Zwei Flaggen, die jeweils sozusagen Untergruppen der schwulen beziehungsweise lebischen Community repräsentieren, sind hier links die Bear Brotherhood Flag und rechts die Flagge für „Lipstick Lesbians“, also feminine Lesben. Die Bear Flag habe ich schon öfters auf der Parade gesehen, die Lipstick Flagge dürfte hingegen seltener in Gebrauch sein.

 

Es hat einen Grund, warum ich zuerst die „Lipstick Lesbian“ Flagge aufgezählt habe, bevor ich zur allgemeinen Flagge für lesbische Frauen gekommen bin. Die Lipstick Flagge war nämlich zuerst da, der Kussmund wurde später entfernt, um die Flagge sozusagen für alle Lesben zu erweitern. Diese „nachträgliche Inklusion“ ist mit ein Grund, warum viele lebische Frauen diese Flagge ablehnen. Ein weiterer ist die Tatsache, dass die Schöpferin der Flagge, Natalie McCray, auf ihrem mittlerweile gelöschten Blog rassistische, bi- und transfeindliche Kommentare gepostet hat. Und darüber hinaus sehen viele den Begriff „Lipstick Lesbian“ per se problematisch. Daher wurde nach einem alternativen Design gesucht und eine Variante, die sich durchgesetzt hat, ist diese hier:

D13s_gCXgAAgmjw

Der Vollständigkeit halber wären  noch folgende zwei Flaggen zu erwähnen: Die Flagge für die Leder-, Latex- und BDSM Community sowie die Flagge für Polyamorie. Ob es sich dabei tatsächlich um „queere“ Communities im engeren Sinn handelt, ist offenbar Gegenstand von Diskussionen, aber da ich zumindest die BDSM Flagge jedes Jahr auf der Regenbogenparade sehe, füge ich sie hier auch hinzu. Das goldene Pi in der Poly-Flagge steht für die endlose Partner*innen-Möglichkeiten für polyamoröse Menschen, die Farbe Gold für die emotionale Bindung, die man zu diesen Partner*innen hat.

 

Habe ich etwas vergessen? Gibt es noch weitere Flaggen, die hier nicht erwähnt wurden? Wenn ja, verlinkt uns diese bitte in den Kommentaren :)

 

...und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s