Filed under Tagebuch

Warum du niemals zögern solltest, eine feministische Party zu crashen!

Warum du niemals zögern solltest, eine feministische Party zu crashen!

Stadtgeschichten über das Single-Dasein Neulich traf ich mich mit einer Freundin, welche mir offenbarte, dass ihrer Meinung nach die letzte ernstzunehmende Stadtgeschichte viel zu lange her sei. Ich kam nicht umhin und wunderte mich, was sie unter „ernstzunehmend“ verstand. Die Antwort kam flugs: „der Sex, das Flirten, die Frauen!“

Der Sommer der Brüste

Der Sommer der Brüste

Stadtgeschichten über das Single-Dasein Mit der zunehmenden Kälte, die Wien umgarnt, wird nun immer mehr bewusst, dass der Sommer endgültig vorbei ist. Und dies schreit doch fast nach einem kleinen Rückblick und einer kleinen Erklärung, wieso sich gerade zu den Sonnenzeiten Wiens keine neuen Stadtgeschichten ergeben haben. Müsste ich meinen Sommer 2013 auf ein Wort … Weiterlesen

Jugend in einer österreichischen Stadt

Jugend in einer österreichischen Stadt

(Titel geklaut, danke Ingeborg!) Dieser sugarbox-Beitrag fällt wahrscheinlich ein bisschen aus dem Rahmen. Er hat nichts im engeren Sinne mit Feminismus oder „queer“ zu tun, noch hat er politischen, aufklärerischen oder essayistischen Charakter. Trotzdem verarbeitet er vielleicht das innere Erleben der Jugend vieler Leute, die innerhalb „konventioneller, traditioneller“ Strukturen gemeinsam nach ihrer Identität suchten. Ich habe … Weiterlesen

Und wie „verhüten“ Lesben eigentlich?

Und wie „verhüten“ Lesben eigentlich?

Stadtgeschichten über das Single-Dasein Der Sommer naht! Mein zweites Semester meiner neuen Ausbildung ist zu Ende gegangen und demnach wurde gestern der erfolgreich abgeschlossene erste Studienabschnitt mit meinen Studienkolleginnen gefeiert. Der Abend endete mit meinen engsten 3 in einem gemütlichen Pub, wo wir triple cooked chips, perversen Saucen und dem Cidre frönten. Natürlich drehte sich … Weiterlesen

Frühling.

Frühling.

Eigentlich mag ich den Frühling gar nicht. Ich bin ein Herbst- und Wintermensch. Ich mag, wenn im Herbst Krähen über nebelschwadigen Stoppelfeldern auf Stromleitungsmastenkabeln sitzen, Kastanien, Regenjacken und rotweinrote Bergkastanienbaumblätter, die auf Gummistiefelsohlen kleben bleiben, wenn ich bei Niederdruckwetter durch Kaminrauchfetzen spaziere. Und ich mag es, den ersten Schnee schon am Vortag zu riechen und … Weiterlesen

Gedanken eines Tomboys

Gedanken eines Tomboys

Zu definieren, was Tomboys genau sind, ist nicht so einfach, aber jede(r) hat wohl eine bestimmte Vorstellung davon. Ich jedenfalls identifiziere mich manchmal als Tomboy. Ich habe kurze Haare, trage am liebsten baggy Cargohosen und T-Shirts, und werde ziemlich regelmäßig alle paar Monate mal von irgendjemandem für einen Jungen gehalten. Zuletzt wieder vor ein paar … Weiterlesen

Peinlichkeiten beim Bloggen.

Peinlichkeiten beim Bloggen.

Nachdem wir jetzt schon eine Weile Blogeinträge gemacht haben, werde ich meine peinlichste Bloggeschichte mit euch teilen. Vielleicht gibt es in unserem Publikum auch ein paar Blogger, für die diese Geschichte als abschreckendes Beispiel nützlich sein kann. Seit ich das tolle Internet entdeckt habe, hatte ich immer Blogs in verschiedenen Formen gehabt. Bildertagebuch. Sockerdricka. Livejournal. … Weiterlesen

Die Feministin mit kurzem Rock

Die Feministin mit kurzem Rock

Vor ein paar Tagen war ich auf einer Party in einer sehr queeren Bar. Es war eine ganz normale Nacht, ziemlich gemischte Leute, bis eine geburtstagfeiernde Gruppe hereingekommen ist und die Tanzfläche plötzlich voller Leben war. Also, das war eine von diesen sehr queeren Bars, und das Geburtstagskind und ihre Freund*innen sahen ein bisschen anders … Weiterlesen

Bei der Weihnachtsfeier, da gibt es keine Sünde!

Bei der Weihnachtsfeier, da gibt es keine Sünde!

Stadtgeschichten über das Single-Dasein In Vino veritas! Im Wein da liegt die Wahrheit, da hatten die alten Römer_innen wohl Recht. Besonders zünftig geht es angeblich auf Firmenweihnachtsfeiern zu. Vor den Feiertagen hatte ich das Vergnügen, einem solchen Fest beiwohnen zu dürfen. Und zwar als Substitut bei einer Band. So zu sagen in geschäftlicher Funktion, bei … Weiterlesen

Baise-Moi … oder so ähnlich

Baise-Moi … oder so ähnlich

Stadtgeschichten über das Single-Dasein Eine U-Bahnfahrt, die ist lustig, eine U-Bahnfahrt, die ist schön. Aber ich würde natürlich nicht darüber schreiben, wenn sie nicht unverhofft geendet hätte. Doch schön der Reihe nach. Ab und an müssen auch die meinigen, Zuckerwürfel beißenden Zähne zum Zahnarzt. Das Schöne bei meinem Zahnarzt ist, dass es jede Menge Tratsch … Weiterlesen